Markus Schneider

Über Markus Schneider

Du bist der Schlüssel zu einem erfüllten und glücklichen Leben. Die Regungen und Bewegungen Deines Körpers richtig zu deuten, dabei helfe ich Dir. Ich unterstütze Dich in diesem Prozess der liebevollen Selbstkommunikation. Es gibt nichts, was ich Dir geben könnte, was Du nicht schon bist. Du lernst Deinem Körper wieder zu vertrauen und zwischen konditionierten, antrainierten Verhalten und dem authentischen Ausdruck zu unterscheiden, so lange, bis Du wieder von ganz allein in die vertikale Ausrichtung zurückfindest, weil es Dein natürlicher Ausdruck geworden war.

Geboren war ich 1968 in Wiesbaden.

Aufgewachsen in München und kam dort das erste Mal mit Pferden in Kontakt und lernte damals von Domino, einem Schulpferd, die Spiegelgesetze kennen.

Dann erfolgte der Umzug nach Bad Homburg und dort begann meine Karriere als Springreiter. Im Anschluss zwischen Ausbildung zum Industriekaufmann und dem Studium der Volkswirtschaftslehre suchte ich das große Abenteuer in einer sechs monatigen Rucksacktour um die Welt mit Schwerpunkt in Süd/Ostasien.

Nach der aktiven Zeit als Springreiter folgten sechs Jahre als aktiver Spieler im American Football. Nach mehrmaligen Verletzungen an der Schulter musste ich diesem Sport aufgeben und verbrachte meine Zeit über sechs Jahre mit Mediation und TaiChi unter der Anleitung von Rolf Weber in Frankfurt am Main.

Dann forderte mich das Berufsleben. Nach kurzer Zeit im Angestellten Dasein gründete ich Evolution Management.
Parallel dazu absolvierte ich eine zwei jährige Ausbildung zum Systemischen Berater am Praxis Institut für Systemische Beratung in Hanau.
Nach der Ausbildung folgte eine zweijährige ehrenamtliche Mitarbeit in der Familienberatung am Internationalen Familienzentrum in Frankfurt.

Als selbstständiger Berater und Coach mit den Schwerpunkthemen „Selbstmanagement und Mitarbeiterführung“ arbeitete ich viele Jahre erfolgreich bis zu einem Burnout. In dieser Zeit führte mich mein Weg zu der Onenessuniversity in Indien. Dort begegnete ich das erste Mal meinem authentischen Selbst. Das war der Wendepunkt in meinem Leben gewesen. Von da an begann ein schwieriger und herausfordernder Weg. In dieser Zeit wurde mein Auto vor der Haustür gestohlen, meine Ehe stand am Scheideweg und Kunden hatte ich auch keine mehr. Es war die Zeit des permanenten Hinterfragen meines Tuns gewesen.

Sehr inspiriert dabei haben mich Dennis Banks, mit dem ich eine Schwitzhüttenzeromine teilte und viele weitere Schwitzhütten davor und danach. Prajnaji und ihre besondere Art, Satsangs zu feiern. Die Wogopologie von Ramona Mayer, sowie viele Bücher über den spirituellen Erwachensweg, besonders diese von:

und viele andere. In der Zen Geschichte vom Ochsen erkannte ich mich schließlich selbst wieder und fand allmählich den Weg zurück auf den Marktplatz.

Ich sage „Danke“ für dieses Leben in all seiner Freude und Pracht, mit all seinen Höhen und Tiefen und freue mich dir ein Stück weit ein Wegbereiter zu sein, so wie es viel Andere für mich waren und auch immer wieder sein werden.

© 2022 Schönberghof
Alle Rechte vorbehalten

Kontakt